logo logo

Streik am Frankfurter Flughafen behindert Flugverkehr

Der Flughafen Frankfurt wird bestreikt. Ein Chaos droht den Flugreisenden in Frankfurt und Auswirkungen werden auch an anderen Flughäfen zu spüren sein. Etwa 200 Beschäftige der Vorfeldkontrolle werden am heutigen Donnerstag von 15:00 bis 22:00 Uhr die Arbeit niederlegen und auch am morgigen Freitag soll dort gestreikt werden.

Der größte Teil der Vorfeldarbeiter ist in der Gewerkschaft der Flugsicherung GdF organisiert, das Vorfeldpersonal ist dafür zuständig, dass die Flugzeuge des Fraport von ihren Parkpositionen auf die Rollbahnen kommen. Mit ihrem Strein an dieser sensiblen Position wollen die Vorfeldarbeiter mehr Geld und verbesserte Arbeitsbedingungen erreichen.

Es gibt bereits einen Schlichterspruch, doch die Fraport AG lehnt diesen ab. Im Eilverfahren hat der Betreiber des Frankfurter Flughafens in den letzten Tagen externes Personal für die Vorfeldkontrolle geschult, um einen totalen Stillstand des Flugverkehrs in Frankfurt zu verhindern.

Für die Fluggäste bedeudet der Streik auf dem Flughafen Frankfurt, dass viele Flüge storniert werden könnten oder verspätet starten. Diesen Behinderungen können wohl kaum umgangen werden. Die Fluggesellschaften sind verpflichtet, liegengebliebene Passagiere zu betreuen. Wer seine Reise noch nicht angetreten hat, kann unter der kostenpflichtigen Telefonnummer 01805/372 46 36 (14 ct/min) das Call Center des Flughafens erreichen.

Mehr Tipps für Flugreisende sind hier und auch hier zu finden. Weitere Informationen zur Metropole Frankfurt.

bottom

Keine Kommentare mehr möglich.

bottom