logo logo

Schlittenhunderennen im Thüringer Wald 2012

Tief verschneite Wälder, klirrender Frost und plötzlich schallt Hundegebell durch die klare Luft, auf einem schmalen Waldweg zieht ein ganzes Rudel hechelnder Huskys einen Hundeschlitten in rasender Fahrt durch den Schnee. Eine Szene, die aus einem Film über Alaska stammen könnte, spielt sich im Thüringer Wald am Rennsteig ab. Ganz schneesicher ist diese Mittelgebirge im grünen  Herz Deutschlands nicht mehr, doch im Jahre 2012 wird es klappen mit drei Sportevents der Sonderklasse.

Bereits schon wieder Geschichte ist das 17. Internationale Schlittenhunderennen in Frauenwald mit den Wettkämpfen zur Deutschen Meisterschaft in der Kategorie Sprint. Ideale Wetterbedingungen und natürlich hervorragende Organisation machten die Hundeschlittenrennen an 11. und 12. Februar für die Musher und Zuschauer zu einem Erlebnis. Eine schöne Tradition ist die Eröffnung am Freitag Abend mit der urigen Frauenwalder Suppennacht im Anschluss. Gefahren werden in Frauenwald Strecken zwischen 6 und 12 km Länge.

Die Trans Thüringia ist Deutschlands längstes Schlittenhunderennen und fiel im vergangenen Jahr leider schlechten Wetterbedingungen zum Opfer. Der arktische Winter in diesen Jahr wird gute Bedingungen für die Rennen über Tagesdistanzen von 45 km und einer Gesamtlänge von 265 Kilometern garantieren. Die Eröffnung war vergangenen Samstag in Neustadt am Rennsteig. Am Sonntag, dem 12. Februar, war das Prolog-Rennen. Weitere Termine für die Schlittenhunderennen der Trans Thüringia 2012 sind Montag, 13. Februar, Dienstag, 14. Februar, in Neustadt und in Masserberg am Donnerstag, 16. Februar jeweils ab 11:00 Uhr. Am Freitag wird das Hundeschlittenrennen seinen Abschluss in einem Biwak finden. Aus diesem Biwak startet dann am Samstag das letzte Rennen der Trans Thüringia 2012.

Am Wochenende 26. – 26. Februar 2012 wird es in Oberhof das 22. Internationale Schlittenhunderennen geben.

via trends-in.de

bottom

Keine Kommentare mehr möglich.

bottom